1. Home
  2. Handbuch
  3. Schnittstellen
  4. ERP
  5. ERP-Systeme via SQLite

ERP-Systeme via SQLite

Über eine SQL-Schnittstelle lassen sich die in LogiKal erzeugten Auftragsdaten und Materialanforderungen an Ihr ERP-System übertragen. So vermeiden Sie manuelle Doppeleingaben und eliminieren Fehlerquellen.

Einen allgemeinen ERP-Export mit SQLite anlegen

  • Klicken Sie im Dateimenü des Projektcenters auf "Einstellungen" > "Reports":
  • Das Fenster mit den Report-Einstellungen öffnet sich.
  • Im ersten Schritt legen Sie einen neuen ERP-Export an.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche "Neu":
  • Tragen Sie unter "Reportname" die Bezeichnung für Ihren Report ein.
  • Unter "Reporttyp" wählen Sie "ERP-Export" aus.
  • Im Reiter "Allgemein" geben Sie die folgenden Daten ein:
  • Deaktivieren Sie bei "Ausgabeverzeichnis" die Funktion "Automatisch im Projekt-Ordner speichern" und tragen Sie anschließend den Pfad ein, in dem das Programm die SQLite-Datei speichern soll.
  • Als Dateiname tragen Sie ".sqlite3" ein.
  • Wechseln Sie in den Reiter "ERP".
  • Wählen Sie hier unter "Index" die Option "SQLite Database" aus:
  • Im Reiter "Datenbank" können Sie einstellen, welche Informationen Ihre SQLite-Datei enthalten soll:
  • Einstellungen und Anwendungsbeispiele für den Bereich "Flags" finden Sie in den Artikeln "ERP-Export von Angeboten", "ERP-Export von Bestellungen" und "ERP-Export von Werkaufträgen".
  • Im Reiter "Positionsskizze" können Sie festlegen, wie viele Positionsbilder und welche Informationen von einer Position erzeugt werden:
  • Speichern Sie die Einstellungen und schließen Sie dieses Programmfenster.
  • Im Projektcenter steht Ihnen auf der linken Seite eine neue Schaltfläche mit der Bezeichnung Ihres ERP-Programms zur Verfügung. Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die Projektdaten in das SQLite-Format zu exportieren.
  • Kopieren Sie nach dem Generieren einer SQLite-Datei die referenzierten Grafiken und Texte aus dem Ausgabeverzeichnis in ein anderes Verzeichnis. Die Positionsbilder werden nummeriert exportiert. Die Positionsbilder werden ansonsten nach dem Export einer weiteren SQLite-Datei überschrieben!

Achtung!

Artikelnummern in der Preisliste eines Herstellers können sich nach einem Update ändern. Sollten Sie ein ERP-System in Verbindung mit LogiKal verwenden, stellen Sie sicher, dass die Datenbank sowohl im ERP-System als auch in LogiKal aktualisiert wird.

Artikel

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich? Ja Nein