Tipps zur Projektverwaltung

Eine Software, die sich nach Ihnen richtet und mit der Sie alle Infos immer auf einen Blick haben. Die LogiKal-Projektverwaltung  ist Ihre zentrale Schaltstelle für Fensterbau-Projekte. Ob Sie neue Projekte  anlegen oder bestehende ändern möchten, hier laufen alle Fäden zusammen.  Johann Hippen, Leiter des technischen Supports der Orgadata AG zeigt Ihnen, wie Sie die Projektverwaltung optimal einsetzen.

„Die Software soll sich nach Ihnen richten, und nicht umgekehrt. Darum haben wir für Sie einige nützliche Einstellungen eingebaut, damit Sie die Projektverwaltung optimal an ihre Bedürfnisse anpassen können,“ erklärt Johann Hippen.

„Sie können die Ansicht des Projektes festlegen und bestimmen, welche Informationen neben der Positionszeichnung dargestellt werden sollen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Schaltflächen in der Werkzeugleiste ein- und auszublenden. Klicken Sie einfach auf den kleinen Pfeil rechts von der Werkzeugleiste und wählen Sie unter „Schaltflächen hinzufügen oder entfernen“ ihre Optionen aus. Klicken Sie in der Werkzeugleiste auf die Schaltfläche Einstellungen und passen Sie die Spalteneinstellungen an. Dann werden die Daten angezeigt, die für Sie wichtig sind.“

„Sparen Sie Zeit und Material, indem Sie mehrere Projekte zusammenfügen. Auf der linken Seite der Projektverwaltung stehen Ihnen verschiedene  Ausdrucke zur Verfügung. Diese wenden Sie auch projektübergreifend an, indem Sie die Häkchen vor den jeweiligen Projekten aktivieren. LogiKal trägt die Daten aller Projekte zusammen. Genauso verfahren Sie auch, wenn Sie projektübergreifende Maschinendateien  generieren,“ erläutert Johann Hippen. „So halten Sie den Verschnitt bei Profilen durch eine Zuschnittoptimierung so gering wie möglich. Eine individuelle Sonderlängenermittlung  steht Ihnen ebenfalls zur Verfügung. “

Ein weiterer Tipp von Johann Hippen: „Wenn Sie auf die Schnelle eine Position bearbeiten wollen, Doppelklicken Sie mit der Maus auf die Positionszeichnung und Sie landen direkt in der Elementeingabe. Sie sparen sich damit den Weg über das Projektcenter.“