Einstellungen für den ERP-Export von Bestellungen

Erstellen Sie einen ERP-Export für Bestellungen. Ein detaillierte Beschreibung zur Grundeinstellung eines ERP-Exports via SQLite erhalten Sie in dem folgenden Artikel: ERP-Systeme via SQLite

Nachdem Sie die Grundeinstellungen vorgenommen haben, klicken Sie auf den Reiter “Datenbank”.

Aktivieren Sie in dem Bereich “Flags” die Punkte “Kalkulation” und “Optimierung”.

Danach klicken Sie auf die Schaltfläche “SQL bearbeiten” und der SQL-Editor öffnet sich.

Aktivieren Sie auf der rechten Seite in dem Bereich “Datenbankstruktur” die folgenden Optionen:

  • “Suppliers”
  • “AllArticles”
  • “AllProfiles”

Mit der Auswahl dieser Optionen werden die folgenden Daten in die SQLite3-Datei geschrieben:

Suppliers

In der Tabelle “Suppliers” befinden sich alle Daten bzgl. des Hersteller.
Die Tabellen “AllProfiles”, “AllArticles” und “Glass” sind über die SupplierID verknüpft.

Beispiele:

  • ID: Eindeutige ID des Herstellers
  • Address2: Name 1 aus der Adress-Datenbank

AllProfiles

In der Tabelle “AllProfiles” sind alle Profile des gesamten Projektes hinterlegt.

Beispiele:

  • ArticleCode_Supplier: Hersteller Name
  • Length_Output: Profillänge
  • Price: AllProfiles.Length x AllProfiles.Price = Preis pro Stab

AllArticles
In der Tabelle “AllProfiles” sind alle Artikel des gesamten Projektes hinterlegt, um die Verpackungseinheiten zu ermitteln.

  • ArticleCode_OrderCode: Artikelnummern die für die Bestellung
  • PUSize_Output: Stückzahl in einer Verpackungseinheit
  • PUAmount: Anzahl bestellter Verpackungseinheiten
  • ArticleT