Client-Server-Lösungen

Eine Client-Server-Lösung wird empfohlen, wenn das Programm für mehreren Clients über einem zentralen Standort verteilt werden soll. Hierfür wird nur eine Programm-Installation auf einem Server benötigt.

Für einen Client-PC gelten folgende Systemvoraussetzungen:

Lesen Sie hier weiter.

Für den Server gelten folgende Systemvoraussetzungen:

Mindestanforderungen Empfohlen
Betriebssystem Windows Server 2008
NET Framework ab Version 4.5.2
Windows Server 2012 R2
NET Framework ab Version 4.5.2


Das Programm kann mit einem Client-USB-Dongle lizensiert werden. Wir empfehlen einen Server-USB-Dongle. Diesen erhalten Sie zusammen mit der Programm-Installation. Der USB-Dongle muss vor der Programm-Installation an Ihrem Server angeschlossen werden. Ein Dongle-Treiber wird standardmäßig bei der Programm-Installation installiert.

Nach der Installation benötigt die Clients eine konstante Verbindung zu dem Server-USB-Dongle und dem Programmpfad.

Mittels Netzwerkfreigabe stellt der Server das Programm den Clients bereit.

Die Netzwerk-Freigabe benötigt einen Laufwerksbuchstaben (z.B. \\Server\Logikal\ wird L:\Logikal\ )

Die Datenverarbeitung während der Programmnutzung findet benutzerspezifisch in einem temporären Verzeichnis statt. Dieses temporäre Verzeichnis muss lokal auf der Festplatte des jeweiligen Clients liegen und sollte über mindestens 30 GB freien Speicherplatz verfügen.

Der Pfad für das temporäre Verzeichnis befindest sich bis Version 11.2 unter
C:\OrgaTMP

Der Pfad für das temporäre Verzeichnis befindest sich ab Version 11.2 unter
{LW}:\Users\{username}\AppData\Local\OFCAS\…

Für das Programmverzeichnis und das temporäre Verzeichnis benötigt der Windows-Benutzer Berechtigungen zum Lesen, Schreiben und Ändern.

Für regelmäßige Updates, Supportunterstützung und die Onlinehilfe benötigen Sie eine Internetverbindung.

Weitere technische Details finden Sie unter > Technische Informationen