Beschläge

Die Software fragt nacheinander in logischer Reihenfolge Punkt für Punkt die zusammenhängenden Bauteile ab. So ist garantiert, dass Sie an alles denken; kein Bestandteil wird vergessen.

Aufbau der Beschlagauswahl

In der Beschlageingabe werden die Beschlag-Artikel auf der rechten Seite angezeigt. Alle verwendeten Beschläge werden hier nach Kategorien übersichtlich und logischer Reihenfolge aufgelistet.

DE-2017-LogiKal11-Beschlag001

Beschlagauswahl speichern und laden

Mit den zwei Symbolen rechts oberhalb der Artikelliste können Sie Ihre Beschlagauswahl projektweit speichern und in anderen Position wieder verwenden.

Dieses ersetzt die Funktion „Projekt-Beschlagpakete“ aus früheren LogiKal-Versionen.

DE-2017-LogiKal11-Beschlag002

Klicken Sie auf das Disketten-Symbol, um Ihre Auswahl zu speichern. Ein neues Programmfenster geht auf. Geben Sie unter „Auswahlnamen“ die Bezeichnung ein, mit der Sie die Auswahl speichern wollen.

Klicken Sie auf des Ordnersymbol um Ihre Beschlagauswahl in eine Position einzufügen.

Beschlagartikel Ansicht

Rechts oberhalb einer jeden Beschlagauswahl finden Sie zwei kleine Symbole.

DE-2017-LogiKal11-Beschlag005

Mit diesen können Sie zwischen Listenansicht in Symbolansicht wechseln.

Beispiel Listenansicht

DE-2017-LogiKal11-Beschlag006

Beispiel Symbolansicht

DE-2017-LogiKal11-Beschlag007

Artikel aus Beschlagpaketen modifizieren

Wird hinter einem Artikel ein Paketsymbol angezeigt, bedeutet dies, dass dieser Artikel in einem von Ihnen ausgewählten Beschlagpaket vorgeben wurde.

DE-2017-LogiKal11-Beschlag008

Wird das Paket grau angezeigt, können Sie den Artikel nicht ändern.

Ist das Paket blau, können Sie den Artikel modifizieren.

Beschlagartikel auswählen

Bei der Auswahl der Beschlagartikel fragt die Software Punkt für Punkt in logischer Reihenfolge die zusammenhängenden Bauteile ab.

Ein Assistent führt Sie dabei durch die komplette Eingabe.

In der neuen Programmversion wurden weitere Filtermöglichkeiten eingebaut.

Diese finden Sie bei dem jeweiligen Bauteil im oberen Bereich.

So können Sie die Artikel noch einfacher und sicherer auswählen.

Ihre Filter-Einstellungen können Sie für die nächste Benutzung speichern.

DE-2017-LogiKal11-Beschlag009

Bauteile positionieren

Die Auswahl der Bauteile funktioniert wie gewohnt in einer übersichtlichen Liste mit Vorschaubild.

DE-2017-LogiKal11-Beschlag010

In der Standardeinstellung wird die Position der Bänder automatisch ermittelt.

DE-2017-LogiKal11-Beschlag011

Wollen Sie die Bänder manuell anordnen, können Sie dies jetzt noch einfacher mit dem neuen Positionierungswerkzeug machen.

DE-2017-LogiKal11-Beschlag012

Aktivieren Sie die Option „Manuell“ und tragen Sie die gewünschten Werte in den Textfeldern für „Maße überschreiben“ ein.

Die Änderungen, die Sie hier vornehmen, werden direkt in der Skizze auf der linken Seite dargestellt.

Weitere Beschläge auswählen

Bauteile wie Kabelübergänge, elektrische Steuerungen etc. können Sie mit einem Doppelklick auf den Punkt „Weitere Beschläge“ einfügen.

DE-2017-LogiKal11-Beschlag013

Ausgewählte Beschlagteile ändern

Die Konfiguration der einzelnen Bauteile können Sie ganz einfach ändern, in dem Sie auf den Artikel mit der Maus doppelklicken.

Zusatzbeschläge / Bearbeitungen

Alternativ zu der oben vorgestellten Methode, können Sie im unteren Bereich der Maske Zusatzbeschläge und Bearbeitungen manuell hinzufügen.

Diese Methode bietet sich z.B. an, wenn Beschläge nicht im Angebot aufgenommen werden sollen.

Wählen Sie hierfür unter „Zuordnung Angebot“ die Option „Nicht anzeigen“ aus.

Bearbeitungen können ebenfalls hinzugefügt werden. Wählen Sie hierfür eine Gruppe aus und bestimmen Sie die Positionierung.

Kettenantrieb

Anwendung in der Elementeingabe

Erstellen Sie in der Elementeingabe eine Position und weisen Sie dieser Beschläge zu.

Bei der Beschlagauswahl befindet sich jetzt ein neuer Reiter „Kettenantriebe“.

Hier können Sie den Artikel für die Position auswählen.

DEKetten007

Sehen Sie sich hier ein Video zum Thema Kettenantriebe an:

Daten für Kettenantrieb eintragen

Im ersten Schritt tragen Sie die Daten für die Kettenantriebe ein. Diese können Sie dem Katalog Ihres Herstellers entnehmen.

Gehen Sie wie folgt vor:
Klicken Sie im Dateimenü des Projektcenters auf „Eigene Datenbank“ -> „Antriebe“ -> „Kettenantriebe“ und wählen Sie einen Hersteller aus.

DEKetten001

Sie gelangen in die Eingabemaske.

Klicken Sie auf die Schaltfläche „Hinzufügen“ um einen neuen Artikel anzulegen.

DEKetten002

Unter den verschiedenen Reitern können Sie die Details des Artikels eintragen.

Im unteren Bereich hinterlegen Sie die Zeichnungen in den verschiedenen Ansichten. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie weiter unten im Text.

Daten für Konsolensets eintragen

Im zweiten Schritt tragen Sie die Daten für die Konsolensets ein.

Diese können Sie dem Katalog Ihres Herstellers entnehmen.

Gehen Sie wie folgt vor:

Klicken Sie im Dateimenü des Projektcenters auf „Eigene Datenbank“ -> „Antriebe“ -> „Konsolensets“ und wählen Sie einen Hersteller aus.

DEKetten003

Unter den verschiedenen Reitern können Sie die Details des Artikels eintragen.

DEKetten004

Im unteren Bereich hinterlegen Sie die Zeichnungen in den verschiedenen Ansichten. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie weiter unten im Text.

Zeichnungen anlegen

Die Zeichnungen für Antrieb und Konsolenset werden separat angelegt.

Zeichnungen Antriebe

Grundeinstellung für die Antriebe ist immer Rahmenmontage einwärts.

Zeichnungen Konsolen

Die Konsolen werden in der Montageart gezeichnet, in der sie verwendet werden.

Antriebe und Ketten werden flächenbündig oder mit dem eingetragenen „minimalen Versatz“ gezeichnet.

Die Ketten und die Ketten am Antrieb werden türkis eingefärbt.

Verhakungspunkte

Folgende Verhakungspunkte werden verwendet:

  • 990 für die Konsole je nach Montageart Flügeloberkante oder Rahmenunterkante
  • 611-613 für Drehpunkt Antrieb (Bis zu 3 Drehpunkte pro Antrieb möglich, beginnend mit 611)
  • 614 für Drehpunkt Kette

Dies ist die Grundstellung für Kippfenster mit Rahmenmontage einwärts.

DEKetten009

Kippfenster-Antriebe werden in vier Montagearten gedreht und gespiegelt.

Bei Klappfenstern müssen alle Schnitte um die X-Achse gespiegelt und alle Ansichten um 90° gedreht werden.

DEKetten010

DEKetten011

DEKetten012

DEKetten013

Kettenantrieb für Fensterbeschlag freigeben

Um den Kettenantrieb in der Elementeingabe auswählen zu können, müssen Sie diesen für den jeweiligen Beschlagteil freigeben.

Hierfür klicken Sie im Dateimenü des Projektcenters auf „Systemdatenbank“ -> „Serienerfassung“ -> „Fensterbeschlag“ und wählen Sie einen Artikel aus.

DEKetten005

In der Eingabemaske aktivieren Sie in dem Reiter „Einstellungen“ den Punkt „Für Kettenantriebe“. Speichern Sie die Einstellung.

DEKetten006

Katalog implementieren

Sie können in der Beschlageingabe auch direkt in den Katalog Ihres Beschlaghersteller gelangen. Hierfür müssen Sie den Katalog erst ins Programm implementieren.

Gehen Sie wie folgt vor:

Laden Sie sich den Baubeschlagkatalog Ihres Beschlagherstellers herunter.

Speichern Sie den Katalog als PDF-Datei in den folgenden Ordner:

%Laufwerk%:\LOGIKAL\KONSTANT

Wechseln Sie in die Beschlageingabe und wählen Sie einen Artikel aus. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf diesen und wählen Sie die Option „Artikel-Information“ aus um weitere Infos zu dem Beschlag zu erhalten.

DEBeschlagKat001

Klicken Sie, wenn verfügbar, auf die Schaltfläche „Katalog“ oder „Internet“ um weitere Details zu dem Artikel aufzurufen.

DEBeschlagKat002