Dichtungsmarkierungen für Fassaden

In diesem Dokument erfahren Sie, wie Sie Dichtungsmarkierungen für Fassaden einbinden. Abhängig von der Glasdicke, wird das Programm automatisch die passende Anlagedichtung auswählen. In diesem Beispiel werden folgende Daten verwendet

09 mm Anlagedichtung  DEBAZDMFA001
11 mm Anlagedichtung  DEBAZDMFA002
13 mm Anlagedichtung  DEBAZDMFA003
15 mm Anlagedichtung DEBAZDMFA004
17 mm Anlagedichtung  DEBAZDMFA005

Bearbeitungen anlegen

Gehen Sie über die „BAZ-Datenbank“ in die „Bearbeitungen“ und  wählen Sie eine Serie aus.

Erstellen Sie für die Dichtungsmarkierung zwei Bearbeitungen:

Eine Bearbeitung erstellen Sie für eine Kreistasche.

DEBAZDMFA006

Die andere Bearbeitung definieren Sie als Langloch.

DEBAZDMFA007

Bearbeitungsgruppe erstellen

Wählen Sie unter „BAZ-Datenbank“ -> „Gruppen“ die betreffende Serie aus.

Klicken Sie auf die Schaltfläche „Hinzufügen“, um eine neue Gruppe zu erstellen.

Wählen Sie den Hersteller aus und geben Sie den Gruppennamen für die Bearbeitungen oben ein.

DEBAZDMFA008

Bestimmen Sie die Serie, in der die Bearbeitung zum Einsatz kommen soll und wählen Sie unter Typ die Option „Dichtungsmarkierung Fassade“ aus. Klicken Sie auf „OK“.

Öffnen Sie die neue Gruppe.

DEBAZDMFA010

Geben Sie die Profile ein und ordnen Sie in den entsprechenden Feldern darunter die Bearbeitungen zu.

Wichtig!  Achten Sie darauf, dass Sie den Verschub Dx und die Zugehörigkeit zur jeweiligen Dichtungsdicke korrekt eintragen.

DEBAZDMFA011

Eine komplette Gruppe sehen Sie an diesem Beispiel:

DEBAZDMFA012

Aktivierung der Dichtungsmarkierung

Öffnen Sie unter „BAZ-Datenbank“ -> „BAZ-Betriebstandard“ die Einstellungen ihrer Maschine.

Wechseln Sie in den Reiter „Auszuführende Bearbeitungen“.

DEBAZDMFA013

Aktivieren Sie die Option „Dichtungsmarkierung“. Abhängig von der Glasdicke, wählt das Programm jetzt automatisch die passende Anlagedichtung aus.

Dichtungsmarkierung anwenden

DEBAZDMFA014

DEBAZDMFA015