Spannlagen definieren

Um ein Profil bearbeiten zu können, muss die Lage des Profils auf der Maschine definiert werden. Die Spannlage gibt vor, wie das jeweilige Profil auf der Maschine fixiert werden muss.

Spannlagen festlegen

Die Spannlagen finden Sie unter “BAZ-Datenbank” > “Spannlagen”.

Die Spannlagen-Verwaltung öffnet sich.

Im oberen Bereich sehen Sie anhand von Reitern, welche Sägen und Maschinen auf Ihrem System eingerichtet sind.

Hinweis: Spannlagen für Sägen müssen nur dann manuell festgelegt oder geändert werden, wenn die aktivierte Standard-Lage nicht zu Ihrer Arbeitsweise passt. Die Standard-Lage können Sie einsehen in den Einstellungen der Säge unter “Profillage”.

Wählen Sie die Säge / Maschine aus, für die Sie die Spannlagen einstellen wollen.

In der Liste auf der rechten Seite wählen Sie das Profil aus.

Auf der rechten Seite sehen Sie die schematische Darstellung des Profils und die acht möglichen Spannlagen.

Die Profile werden von A bis D jeweils mit einer 90° Drehung dargestellt.

Die Spannlagen E bis H sind entsprechend gespiegelt.

Inaktive Spannlagen werden ausgegraut dargestellt.

Aktivieren Sie die Option “Aktiv” um eine Spannlage freizugeben.

Wenn Sie wollen, dass die Ausrichtung die Hauptspannlage sein soll, aktivieren Sie die Option “Hauptspannlage”.

Neben einem horizontalen und einem vertikalen Verschub, können Sie hier auch einen freien Drehwinkel bestimmen.

Für Sägen und CNC-Maschinen können maximal zwei Spannlagen pro Profil freigegeben werden.

Bei CNC Maschinen ist die Wahl der Spannlagen von der Hauptspannlage abhängig.

Wenn Sie die Hauptspannlage im Bereich A bis D eingerichtet haben, empfehlen wir Ihnen auch bei den anderen Spannlagen im nicht gespiegelten Bereich zu bleiben.

Wenn Sie dennoch Spannlagen aus den Bereich E bis H auswählen und sich die Hauptspannlage im Bereich A bis D befindet, müssen Sie die Profile immer 180° um die Längsachse drehen.